Mother’s Day in Germany. The Flower shops are happy. Why do my thoughts go to Max Ernst’s „The Blessed Virgin Chastising the Infant Jesus“? Since I was a child it’s one of my favourites, because it casts such a special light on Mother-Child-relationship. Daily Painting about the Legacy of misunderstandings

Vermächtnis von Mißverständnissen

Legacy of misunderstandings, coloured pencil on watercolour, 29,5 x 20,5 cm

One Comment

  1. Der Gedanke an das Bild von Max Ernst ist nur auf den ersten befremdlich. Bei Max Ernst und beim Muttertag geht es um die Verkleisterung des echten Lebens mit kulturellen Klischees und Idealen. Max Ernst “demaskiert” eines der Ideale, der Muttertag ist einer der idealisierten “Kleisterbrocken”.

    Die real lebende Mutter(Eltern)-Kind Beziehungen leiden unter dieses Idealen … die ewig gütig liebevoll lächelnde Mutter, die von ihren Kinder hingebungsvoll respektiert wird … der Anspruch der Ideale macht das Eltern-Kinde Leben manchmal noch schwieriger als es ohnehin schon ist.

    Dein Bild erzählt von der realen Welt, es geht um die Menschwerdung, das Individuum Kind entsteht aus der Mutter. Die Kontur des Kindes löst sich aus der Kontur der Mutter. Das Bild erzählt vom Wachsen der Persönlichkeit, vom Abnabeln und Lösen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*