Die allerschlimmste Beleidigung, mit der meine Großmutter “Unpersonen” auszusortieren pflegte, war: “Der liest nicht…” Und heute sitze ich im Atelier, neben mir die Bilder meiner Großmutter, keine unkomplizierte Frau eigentlich, und ich mache Bücher. Daily Painting über Glück und gute Laune

Ohne Titel, Aquarell, 19,3 x 23,5 cm

 

Heute ist Hammelfest, wobei ich nicht wirklich daran glaube, dass es für die Hammel dabei viel zu feiern gibt. Rituale, bei denen andere zu schaden kommen, sind nicht so meins, ob das die Opferung von Jungfrauen oder das so beliebte Spanferkel ist. Wenn es an Traditionen geht, dann bevorzuge ich deutlich das Umlegen von Blumenketten, Zuckermandeln werfen oder Geschenke in die Schuhe schieben. Daily Painting über Feste.

Das Schaf, das aus den Träumen kam, Aquarell, 24 x 12,8 cm

 

 

Heute kam eine Art Fee aus dem Bergischen Land, um meine Bilder für die Ausstellung über Tiere abzuholen. Die Eröffnungsrede hält der Herr von der Wursttheke, die Eröffnungsmusik blasen derweil draußen vor der Tür die Jäger auf dem Jagdhorn. Oh, wie geschieht mir? Daily Painting über Vegetarier

Holla, die Waldfee, Aquarell, 24 x 32 cm

Während meines Kunststudiums war es angesagt, verschiedene, geheimnisvolle Pilze zu konsumieren im Zuge der Bewusstseinserweiterung. Da ich stets an weitem Bewusstsein litt, kannte ich dagegen nur Speisepilze. Bis mich ein scheinheiliger Pseudo-Steinpilz erwischt und mich auf die niedrigste aller Bewusstseinsstufen zurückgeworfen hat. Ich bin k.o.. Daily Painting über Magenverstimmung

Ohne Titel, Aquarell, 30 x 22 cm

 

Heute hat mir eine Bekannte erzählt, sie wolle zur Geburt ihres Enkels in einem Tonstudio ein Lied einsingen. Den Gedanken finde ich so zauberhaft, ein Kind mit einem eigenen Lied zu begrüßen. Denn so ein liebes Geschenk entschädigt später für viele Unannehmlichkeiten. Daily Painting über Hoffnung

Die kleine Singschule, Federzeichnung, coloriert, 32 x 24 cm

 

Tierschutzträume einer Städterin hatten mich in die wundervolle Landschaft am Nationalpark gelockt. Die Natur jedoch pflegt eigene Spielregeln und erzieht mich zur Demut. Wunderlich erscheint mir nur, das, wo die meisten Tiere leben, sich kaum noch jemand um deren Nöte kümmert. Vielleicht glauben alle, es gäbe genug davon. Daily Painting über Kommunalunwesen.

Der Hof unserer Träume, Tusche, aquarelliert, 10,8 x 22,5 cm

 

Heute fragte mich die Redakteurin unserer Zeitung, was ich zum Thema Tod und Trauer gearbeitet hätte. Und wie ich meine Arbeiten durchgesehen habe, konnte ich feststellen, das ich zu diesem Thema ebensoviel gemalt habe wie zu Leben und Lachen, Lust und Geburt. Ein bißchen von dem einen steckt auch immer in dem anderen. Daily Painting über Lebensfreude

Lebensspirale, Aquarell, 24 x 32 cm